Willkommen
Vorspeisen & Suppen
Fisch & Fleisch
Serviettenkloß
Chicoree-Auflauf
Schinken-Spargel
Matjes nach HausMänn
Zitronen–Risotto
Spargel mit Lachs
Schmorgurken
Ungarische Paprikasc
Marninierter Piepmat
Shirin Pollo
Pochiertes Schweinef
Italienischer Hackbr
Rinderroulade
Roastbeef gekräutert
Tenderloin Steak
Kalbstafelspitz
Rinderfilet Balsamic
Rinderfilet mit Rotw
Grüner Spargel mit
Lammkeule
Gebratene Rehkeule
Wildschweinbraten
Glasnudelsalat
Dessert
Gästebuch

 

 

 

Grüner Spargel mit Filetspitzen

zurechtgeschnitten von Arne

Meine Empfehlung:

Beschreibungstext neben dem Bild



Rezept ausprobiert am :

 

 

       

Beschreibungstext

 

Beschreibungstext

 

Beschreibungstext

 

Grüner Spargel mit Filetspitzen

Zutaten:

500g grüner Spargel

500g Rinder- oder Schweinefilet

Olivenöl

frischer Knoblauch

eingelegter Knoblauch (Knoblauch in Kräutermarinade o.ä.)

1 Zwiebel

ca. 200 ml Wasser

Salz, Pfeffer, Mehl, Mehlschwitze

Zubereitung:

Den grünen Spargel putzen und die weißen holzigen Enden sorgfältig abschneiden. Anschließend in ca. 3 - 4 cm lange Stücke schneiden. Das Fleisch ebenfalls in mundgerechte Streifen schneden, mit Salz und Pfefffer (aus der Mühle) würzen. Eineige Knoblauchzehen (Menge nach eigenem Geschmack, ich nehme immer mind. 3 - 5 eingelegte und zusätzlich 4 - 6 frische Zehen) in feine Streifen schneiden und vermischen. Mit dem Öl der eingelegten Zehen werden die Fleischstreifen (auf einem Teller ausgebreitet) bestrichen und mit knapp der Hälfte des Knoblauchs belegt. Eine gute halbe Stunde ziehen lassen. Zwischenzeitlich Kartoffeln schälen und kochen sowie eine Zwiebel schälen, teilen und in Streifen schneiden.

Öl in einer hohen Pfanne erhitzen, die Zwiebeln und die restlichen Knoblauchscheiben andünsten. Fleisch dazugeben uhnd kräftig anbraten, damit sich die Poren schließen. Jetzt den Spargel hinzugeben, unter Rühren ca. 5 Minuten anbraten und anschließend mit Wasser auffüllen. Bei mittlerer Hitze oft umrühren, so daß der Spargel gleichmäßig gebraten wird. Wenn der Spargel knackig gar ist, mit Mehlschwitze oder dunklem Mehl zu einer sämigen Sauce eindicken. Würzen und Abschmecken nicht vergessen.